Aespa: Die etwas andere Girlgroup!

by Helen Bosch
Aespa Savage album teaser image: group picture
Aespa Savage album teaser image: group picture

Mit Aespa begann SM Entertainment in 2020 die Reise in ein neues Universum. Die junge Girlgroup markiert nämlich den Beginn einer neuen Storyline, die sämtlich SM Künstler vereinen soll. Aespa besteht aber nicht nur aus einem ungewöhnlichen Konzept, sondern auch vier sehr talentierten Mitgliedern: Karina, Giselle, Winter und Ningning!

KünstlernameEchter NameGeburtstagNationalität
KarinaYu Jimin11.04.2000Südkorea
GiselleUchinaga Aeri30.10.2000Japan/ Südkorea
WinterKim Minjeong01.01.2001Südkorea
NingningNing Yizhuo23.10.2002China

Das ein oder andere Mitglied von Aespa präsentierte sich schon vor dem Debüt der Öffentlichkeit. Ningning war zum Beispiel Teil des Traineeteams “SM Rookies”, welches, wie der Name schon sagt aus Trainees von SM Entertainment besteht. Die zukünftigen Idols performen unter anderem Cover in eigenen Shows oder auf SM Town Konzerten.Karina ist in dem Musikvideo “Want” von SHINee’s Taemin zusehen, welches im Februar 2019 veröffentlicht wurde. Im Anschluss trat sie auch in mehreren Musikshows als Tänzerin mit ihm auf!

Diskografie

Am 17.11.2020 debütierte Aespa mit der digitalen Single “Black Mamba”. Nur sechs Tage später gewann die Girlgroup mit dem Song in einer Musikshow und zeigte damit schon von Anfang an ihr Potential die Spitze zu erreichen! Wie Stray Kids, TXT, ITZY, ENHYPEN und ATEEZ gehört Aespa zur vierten Generation von K-Pop, die nach allgemeiner Ansicht in 2018 begonnen hat.

Bis heute hat die Girlgroup insgesamt vier Singles und ein Album veröffentlicht. Auf die erste Single “Black Mamba” folgte am 29. Januar 2021 “Forever”, ein Remake von dem Song, der im Jahr 2000 von Yoo Youngjin gesungen wurde. Anfang Mai feierte die Girlgroup offiziell ein Comeback mit der neuen Single “Next Level”, welche Platz 2 in den Gaon Digital Charts erreichte und damit der erste Top 5 Hit der Gruppe war.

Am 5. Oktober erschien dann endlich das erste Album “Savage” mit sechs Tracks inklusive dem gleichnamigen Titelsong. Da die Singles zuvor nur digital veröffentlicht wurden, ist Savage das erste physische Album, welches Fans sehnlichst erwartet haben. Es toppte die Gaon Album Charts und erreichte sogar Platz 20 in den US Billboard 200!

Zuletzt präsentierte Aespa am 20. Dezember 2021 ein Remake von S.E.S.’s “Dreams Come True”. Im selben Monat gewann die Girlgroup mehrere Awards, unter anderem “Stage of the Year” bei den Asia Artist Awards und “Record of the Year” bei den Melon Music Awards.

Mit “Black Mamba” begann offiziell eine Storyline, die sich auch durch alle weiteren Musikvideos der Gruppe zieht. Bevor wir darauf näher eingehen, wollen wir euch aber erstmal kurz das Konzept von Aespa vorstellen, dass schon vor dem Debüt viel Interesse erregt hat.

Konzept

Die Mitglieder von Aespa haben alle ein virtuelles Gegenstück, welches “ae” genannt wird. Die “ae” sind laut der fiktiven Storyline Alter Egos die den Daten basieren, die Menschen hochladen. Dazu gehören unter anderem Fotos auf Social Media. Da diese Fotos oft nachbearbeitet werden, sind die ae oft eine “perfekte” Version des Menschen, aber letztendlich trotzdem unbestreitbar ein Spiegelbild.

Group picture of the 4 Aespa members together with their ae.

Die ae von Aespa wurden schon vor dem Debüt der Girlgroup vorgestellt und tauchen immer wieder in den Musikvideos auf. Sie sind nach ihrem menschlichen Gegenstück benannt, also heißt zum Beispiel Karinas virtuelles Gegenstück ae-Karina. Manchmal bezeichnet sich Aespa sogar als 8-köpfige Gruppe, weil auch die ae-Mitglieder dazugehören. Diese sind sogar in dem Fotobuch von dem Album “Savage” zu sehen.

Der Name "Aespa" selbst verkörpert natürlich das Konzept der Gruppe. Er setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der englischen Wörter "Avatar" und "Experience" zusammen, ergänzt durch das Wort "Aspect", das hier für "zwei Seiten" steht. Alles in allem symbolisiert der Name die "Begegnung mit einem anderen Selbst und die Erfahrung einer neuen Welt".

Mit Aespa eröffnet SM Entertainment das "SMCU" - SM Culture Universe - an dem langfristig alle Gruppen der Agentur beteiligt sein sollen.

Storyline

Aespa Black Mamba MV still cut: aespa members facing the black mamba

Wie bereits erwähnt, beginnt die Geschichte mit “Black Mamba”. Die Mitglieder singen, dass sie mit sich, also mit ihren ae sprechen. Außerdem sagen sie, dass die Existenz der ae sie in eine andere Dimension bringt. Laut SM gibt es im SMCU nämlich zwei Dimensionen. Die reale Welt, in der normale Menschen wie du und ich leben und die alternative Dimension “Kwangya”, in welcher der Bösewicht “Black Mamba” herrscht.

Im Verlauf des Songs haben die Mitglieder Probleme, mit ihren ae-Persönlichkeiten zu kommunizieren, da die Verbindung, im SMCU auch “Synk” genannt, abbricht. Scheinbar ist dafür die Black Mamba verantwortlich, die droht die ae zu übernehmen. Der stehen Aespa im Musikvideo sogar kurz gegenüber.

In “Next Level” bereitet Aespa sich auf die erneute Konfrontation mit dem Bösewicht vor. Die Gruppe wird stärker und will das “Next Level” erreichen, dass in dem Song als “KOSMO” bezeichnet wird. Die Mitglieder verkünden, dass sie nach Kwangya gehen und sich gegen die Black Mamba stellen werden.

“Savage” setzt dort an und vermittelt, dass Aespa daran glaubt, die Black Mamba besiegen zu können.

Zwischen “Next Level” und “Savage” lud SM Entertainment ein Video mit dem Titel “Ep.1 Black Mamba - SM Culture Universe” auf Youtube hoch, welches unter anderem erklärt dass die ae durch Portale die reale Welt betreten können. Außerdem wird die Frage gestellt: “Was ist, wenn ae gehackt wird”. In der Episode sehen wir nämlich, dass die Black Mamba nicht nur die Verbindungen zwischen den Menschen und ihrer ae-Persönlichkeit stört, sondern die ae auch beeinflusst und vielleicht sogar dazu bringt sich gegen ihre menschlichen Partner zu stellen.

Wir möchten unbedingt wissen wie es weitergeht! Bist du auch gespannt auf die Geschichten die Aespa uns künftig noch erzählen wird?

Girls On Top

Anfang Januar 2022 debütierten Karina und Winter gemeinsam mit Taeyeon und Hyoyeon von Girls Generation, Seulgi und Wendy von Red Velvet und BoA in der Projektgruppe “GOT” (Girls On Top). Die erste Single “Step Back” wurde am 1. Januar auf Youtube hochgeladen. Es ist eine bunt gemischte Gruppe, die mehrere Generationen von K-Pop umfasst! Karina wurde im Jahr 2000 geboren, in dem die 13-jährige BoA gerade ihr Debüt gab!

Das könnte Dich auch interessieren

WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop

WONHO - [FACADE] Jewel Ver. 3RD MINI ALBUM

€20,99
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop
WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM Nolae Kpop

WONHO - [FACADE] 3RD MINI ALBUM

€27,99
SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM Nolae Kpop
SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM Nolae Kpop
SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM Nolae Kpop
SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM Nolae Kpop
SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM Nolae Kpop

SECRET NUMBER - [DOOMCHITA] LIMITED EDITION 4TH SINGLE ALBUM

€109,99

5% RABATT BEI NEWSLETTER ANMELDUNG

Die neuesten Produkte, Aktionen und News. Direkt in dein Postfach.

Section
Drop element here!

Tags:

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

Deutsch